Shop this Blog

Avocadoöl in der Hautpflege

Avocadoöl in der Hautpflege

Avocadoöl (Persea gratissima) wird durch verschiedene biologische Pressverfahren aus dem Fruchtfleisch von Avocados gewonnen.

Es wird in der Hautpflege wegen seiner feuchtigkeitsspendenden Fettsäuren, hautaufhellenden Eigenschaften und antioxidativen Eigenschaften verwendet.

Die einzigartige Fettsäurezusammensetzung von Avocadoöl macht es nützlich und häufig in vielen Haut- und Haarpflegeprodukten enthalten.


 

Was für ein Öl ist Avocadoöl?

Es gibt viele verschiedene Klassifizierungen von Ölen in der Hautpflege, und Avocadoöl fällt in einige Kategorien davon.

Avocadoöl besteht hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, aus ungesättigten Fettsäuren, was bedeutet, dass es als „trockenes Öl“ eingestuft werden könnte."

Obwohl Avocadoöl aus Pflanzen gewonnen wird, ist es zu dick, um als ätherisches Öl angesehen zu werden; Stattdessen wird es in diesen Klassifizierungen als Trägeröl betrachtet.

Die Wirkstoffe im Avocadoöl eignen sich hervorragend zur Feuchtigkeitsversorgung der Haut, unterstützen die Inhaltsstoffaufnahme und die Behandlung von dunklen Flecken.

 

Wirkstoffe des Avocadoöls

Die wichtigste Verbindung im Avocadoöl ist hinsichtlich der Konzentration Ölsäure, eine einfach ungesättigte Fettsäure. (39)

Ölsäure erzeugt winzige Perforationen auf der Haut, die dazu beitragen, dass andere Inhaltsstoffe in die Haut eindringen und vollständig absorbiert werden. Avocadoöl hat fast so viel Ölsäure wie Olivenöl.

Avocadoöl enthält außerdem erhebliche Konzentrationen an gesättigten Palmitinsäuren. Palmitinsäuren eignen sich hervorragend zur Befeuchtung der Haut und verleihen Avocadoöl einen Teil seiner okklusiven Dicke.

Avocadoöl enthält sogar die erwünschten entzündungshemmenden Linolfettsäuren. Linolsäure eignet sich hervorragend zur Linderung von Rötungen und spendet der Haut sehr gute Feuchtigkeit.

Antioxidative Eigenschaften werden mit vielen dieser und anderen aktiven phenolischen Verbindungen wie Ferulasäure in Avocadoöl in Verbindung gebracht.



Vorteile

Aufgrund seiner Fettsäurezusammensetzung bietet die Verwendung von Avocadoöl in Ihrer Hautpflege viele mögliche Vorteile.

Die Ölsäure im Avocadoöl wirkt hervorragend in Kombination mit Inhaltsstoffen wie Retinoiden, damit sie schneller und tiefer in die Haut einziehen.

Die feuchtigkeitsspendenden Fettsäuren im Avocadoöl eignen sich gut für die Verwendung mit anderen feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Inhaltsstoffen in Produkten wie Feuchtigkeitscremes zur Barrierereparatur.

Die Gesamtstruktur des Öls macht es zu einem guten Okklusivmittel, was bedeutet, dass es bei Behandlungen wie Hautabschürfungen eingesetzt werden kann.

Es enthält keine komedogenen Fettsäuren wie Laurinsäure, daher ist es unwahrscheinlich, dass es die Poren empfindlicher Haut verstopft.

Antioxidantien, wie sie in Avocadoöl enthalten sind, werden in Anti-Aging-Behandlungen eingesetzt, um freie Radikale auf der Haut zu beseitigen. (33)


Nebenwirkungen

Avocadoöl hat bei der Hautpflege keine nennenswerten möglichen Nebenwirkungen, abgesehen von der Anwendung bei den falschen Hauttypen. (34)

Wenn Ihre Haut extrem trocken ist, kann eine übermäßige Anwendung von Avocadoöl aufgrund seiner hohen Ölsäurekonzentration zu Reizungen und Rötungen an den aufgetragenen Stellen führen.

 

Ist es sicher?

Avocadoöl ist im Hinblick auf die Toxizität und das Allergierisiko äußerst sicher in der Hautpflege.

Die EWG-Bewertung für Avocadoöl ist „1.„Es gibt keine allgemein bekannten Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Avocadoöl.

In der Hautpflege wird der Großteil des verwendeten Avocadoöls biologisch verarbeitet, da durch die chemische Verarbeitung viele nützliche Fettsäuren entfernt werden. (33)

Um herauszufinden, ob Avocadoöl das Richtige für Ihre Haut ist, nehmen Sie an unserem Fragebogen teil und kaufen Sie nachIhrem Hauttyp ein!



Für bestimmte Bedingungen

Avocadoöl ist ein wirksames Okklusiv-, Feuchtigkeits- und Antioxidansmittel, das in vielen Hautpflegeprodukten für bestimmte Erkrankungen verwendet wird.


Akne

Avocadoöl kann unbedenklich bei Aknebehandlungen verwendet werden, da es nicht komedogen ist,(12) allerdings müssen noch spezifische Studien zu seiner Wirkung auf Akne durchgeführt werden Bakterien verursachen.

Fettige Hauttypen müssen normalerweise nicht viele Öle, wenn überhaupt, in ihrer Hautpflegeroutine verwenden.

Avocadoöl kann in Akneprodukten neben natürlichen antimikrobiellen Inhaltsstoffen wie diesen fünf Ölen enthalten sein:

  1. Bergamotteöl
  2. Kokosöl
  3. Jojobaöl
  4. Teebaumöl
  5. Marulaöl

Viele Öle eignen sich nicht für die Anwendung bei zu Akne neigender Haut. Kaufen Sie daher nach Ihrem Hauttyp, um Akneausbrüche zu vermeiden!

 

Trockene Haut

Avocado wird sehr häufig in Feuchtigkeitscremes für viele Hauttypen verwendet.

Als Okklusivum profitieren viele Feuchtigkeitscremes von seiner Fähigkeit, den transepidermalen Wasserverlust zu hemmen.

Avocadoöl hat einen hohen Anteil an feuchtigkeitsspendenden Fettsäuren, aber seine hohe Ölsäurekonzentration kann extrem trockene Haut schädigen.

Extrem trockene Hauttypen sollten Produkte mit hohem Ölsäuregehalt meiden, da diese die Hautbarriere reizen können. (29)

Die besten Öle für trockene Haut haben einen hohen Linolsäuregehalt und einen sehr niedrigen Ölsäuregehalt.

Fünf der besten Öle für trockene Haut sind:

  1. Borretschsamenöl
  2. Nachtkerzenöl
  3. Traubenkernöl
  4. Hagebuttenöl
  5. Sonnenblumenöl

Dunkle Flecken

Avocadoöl wird in der Hautpflege auch häufig als Zutat zur Behandlung von dunklen Flecken verwendet, sollte jedoch für optimale Ergebnisse mit Hautaufhellern kombiniert werden.(34)

Da Avocadoöl hauptsächlich aus ungesättigten Fettsäuren besteht, hat es Tyrosinase-hemmende Funktionen, die dunkle Flecken behandeln.

Tyrosinasehemmer werden zur Behandlung aller Arten von Hyperpigmentierung wie Melasma oder PIH eingesetzt.

Schwache, natürliche Tyrosinasehemmer werden am besten in Kombination mit anderen hautaufhellenden Inhaltsstoffen wie Hexylresorcinol oder Süßholzextrakt verwendet.


Falten

Natürliche Inhaltsstoffe mit hohen Mengen an Antioxidantien, wie Avocadoöl, werden in vielen Falten- und Anti-Aging-Produkten verwendet. (37)

Antioxidantien beseitigen freie Radikale auf der Haut, die zur Hautalterung beitragen.

Avocadoöl ist für Anti-Aging-Behandlungen am effektivsten, wenn es zusammen mit wirksameren Anti-Aging-Wirkstoffen wie Retinoiden verwendet wird.

Pflanzenextrakte wie Avocadoöl sind in der Regel nicht stark genug, um Anti-Aging-Wirkstoffe allein zu verwenden.

 


Avocadoöl vs. Kokosnussöl

Kokosöle bestehen hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, während Avocadoöl hauptsächlich aus ungesättigten Fettsäuren besteht.

Die ungesättigten Fettsäuren im Avocadoöl hemmen die Tyrosinase und verlangsamen die Melaninproduktion der Haut.

Avocadoöl ist nicht komedogen, es verstopft nicht die Poren zu Akne neigender Haut.

Die gesättigten Fette in Kokosnussöl wirken tyrosinaseaktivierend, sie können die Produktion von Melanin unterstützen und die Bräunung der Haut steigern. (35)

Kokosöl enthält keine nennenswerte Konzentration an Ölsäure und ist daher für trockene Hauttypen unbedenklich.

Kokosnussöl enthält jedoch hohe Konzentrationen an komedogener Laurinsäure, die sich hervorragend zur Beseitigung von Bakterien eignet, aber schlecht für zu Akne neigende Haut ist.

Für die Haarpflege wird Kokosnussöl aufgrund seiner schützenden, reichhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften im Allgemeinen verwendet, während Avocadoöl leicht ist und Locken nicht schädigt.

Kokosöl und Avocadoöl erfüllen aufgrund ihrer drastisch unterschiedlichen Fettsäurezusammensetzungen sehr unterschiedliche Zwecke in der Hautpflege.

 

Welche Arten von Produkten enthalten Avocadoöl?

Avocadoöl ist in verschiedenen Produkttypen enthalten, unter anderem in:

Behandlung dunkler Flecken

Augenrettungs-Seren

Feuchtigkeitscremes

Sonnenschutzmittel


Beste Produkte:

Hier sind einige unserer Lieblingsprodukte mit Avocadoöl:



Hier sind einige der besten Referenzen zu Avocado und anderen Ölen in der Hautpflege:


  1. Weisberg EM, Baumann LS. Die Grundlage für die Verwendung von Olivenöl in der Hautpflege und in pflanzlichen Cosmeceuticals. In Oliven und Olivenöl in der Gesundheit und Krankheitsprävention. Cambridge, MA: Academic Press, 2021 S. 425-434.
  2. Leeres IH. Faktoren, die den Wassergehalt des Stratum corneum beeinflussen. J Invest Dermatol. 1952;18(6):433-40.
  3. Buraczewska I, Berne B, Lindberg M, Lodén M, Törmä H. Feuchtigkeitscremes verändern die mRNA-Expression von Enzymen, die Hautbarrierelipide synthetisieren. Arch Dermatol Res. 2009;301(8):587-94.
  4. Ye L, Mauro TM, Dang E, Wang G, Hu LZ, Yu C, et al. Die topische Anwendung eines Weichmachers senkt den zirkulierenden proinflammatorischen Zytokinspiegel bei chronisch gealterten Menschen: eine klinische Pilotstudie. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2019;33(11):2197-2201.
  5. Lowe AJ, Leung DYM, Tang MLK, Su JC, Allen KJ. Die Haut als Ziel zur Prävention des atopischen Marsches. Ann Allergy Asthma Immunol. 2018;120(2):145-151.
  6. Yang M, Zhou M, Song L. Eine Übersicht über Fettsäuren, die den Hautzustand beeinflussen. J Cosmet Dermatol. 2020;19(12):3199-3204.
  7. Spruit D. Die Beeinträchtigung des Wasserdampfverlusts der menschlichen Haut durch einige Substanzen. Dermalogica. 1971;142(2):89-92.
  8. Draelos Z. Feuchtigkeitscremes Im Atlas der kosmetischen Dermatologie. Draelos Z, Hrsg. New York, NY: Churchill Livingstone, 2000, p. 83.
  9. Wehr RF, Krochmal L. Überlegungen bei der Auswahl einer Feuchtigkeitscreme. Cutis. 1987;39(6):512-5.
  10. Kligman AM. Regressionsmethode zur Beurteilung der Wirksamkeit von Feuchtigkeitscremes. Kosmetiktoilette. 1978;93:27-35.
  11. Morrison D. Vaseline. Bei trockener Haut und Feuchtigkeitscremes. Loden M, Maibach H, Hrsg. Boca Raton, FL: CRC Press, 2000, p. 251.
  12. Einladendes Symposium der American Academy of Dermatology zum Thema Komedogenität. J Am Acad Dermatol. 1989;20(2 Pt 1):272-7.
  13. Schnuch A, Lessmann H, Geier J, Uter W. Weiße Vaseline (Ph. EUR) ist praktisch nicht sensibilisierend. Analyse der IVDK-Daten von 80.000 zwischen 1992 und 2004 getesteten Patienten und kurze Diskussion der Identifizierung und Bezeichnung von Allergenen. Kontaktdermatitis. 2006;54(6):338-43.
  14. Tam CC, Elston DM. Allergische Kontaktdermatitis durch weiße Vaseline auf geschädigter Haut. Dermatitis. 2006;17(4):201-3.
  15. Ulrich G, Schmutz JL, Trechot P, Commun N, Barbaud A. Sensibilisierung gegen Vaseline: eine ungewöhnliche Ursache für falsch positive Arzneimittel-Patchtests. Allergie 2004;59(9):1006-9.
  16. Harris I, Hoppe U. Lanoline. In Loden M, Maibach H, Hrsg. Trockene Haut und Feuchtigkeitscremes. Loden M, Maibach H, Hrsg. Boca Raton, FL: CRC Press, 2000, p. 259.
  17. Proserpio G. Lanolide: Weichmacher oder Feuchtigkeitsspender? Kosmetiktoilette. 1978; 93:45-48.
  18. Kligman AM. Der Mythos der Lanolin-Allergie. Kontaktdermatitis. 1998;39(3):103-7.
  19. Boonchai W, Iamtharachai P, Sunthonpalin P. Berufsbedingte allergische Kontaktdermatitis durch ätherische Öle bei Aromatherapeuten. Kontaktdermatitis. 2007;56(3):181-2.
  20. Bleasel N, Tate B, Rademaker M. Allergische Kontaktdermatitis nach Kontakt mit ätherischen Ölen. Australas J Dermatol. 2002;43(3):211-3.
  21. DiNardo JC. Ist Mineralöl komedogen? J Cosmet Dermatol. 2005;4(1):2-3.
  22. Blanken R, van Vilsteren MJ, Tupker RA, Coenraads PJ. Wirkung mineralöl- und linolsäurehaltiger Emulsionen auf den Hautdampfverlust bei Natriumlaurylsulfat-induzierten irritierenden Hautreaktionen. Kontaktdermatitis. 1989;20(2):93-7.
  23. Agero AL, Verallo-Rowell VM. Eine randomisierte, doppelblinde, kontrollierte Studie, in der natives Kokosnussöl extra mit Mineralöl als Feuchtigkeitsspender bei leichter bis mittelschwerer Xerose verglichen wird. Dermatitis. 2004;15(3):109-16.
  24. Tolbert PE. Öle und Krebs. Krebs verursacht Kontrolle. 1997;8(3):386-405.
  25. Rawlings AV, Lombard KJ. Ein Überblick über die umfassenden Vorteile von Mineralölen für die Haut. Int J Cosmet Sci. 2012;34(6):511-8.
  26. Boucetta KQ, Charrouf Z, Aguenaou H, Derouiche A, Bensouda Y. Hat Arganöl eine feuchtigkeitsspendende Wirkung auf die Haut postmenopausaler Frauen? Skin Res Technol. 2013;19(3):356-7.
  27. Darmstadt GL, Mao-Qiang M, Chi E, Saha SK, Ziboh VA, Black RE, et al. Einfluss topischer Öle auf die Hautbarriere: mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Neugeborenen in Entwicklungsländern. Acta Paediatr. 2002;91(5):546-54.
  28. Darmstadt GL, Saha SK, Ahmed AS, Chowdhury MA, Law PA, Ahmed S, et al. Wirkung einer topischen Behandlung mit hautbarriereverstärkenden Weichmachern auf nosokomiale Infektionen bei Frühgeborenen in Bangladesch: eine randomisierte kontrollierte Studie. Lanzette. 2005;365(9464):1039-45.
  29. Berbis P, Hesse S, Privat Y. Essentielle Fettsäuren und die Haut. Allerg Immunol (Paris). 1990;22(6):225-31.
  30. Williams HC. Nachtkerzenöl gegen Neurodermitis. BMJ. 2003;327(7428):1358-9.
  31. Koca U, Süntar I, Akkol EK, Yilmazer D, Alper M. Wundreparaturpotential von Olea europaea L. Blattextrakte anhand von In-vivo-Versuchsmodellen und vergleichende Bewertung der antioxidativen Aktivität der Extrakte. J Med Food. 2011;14(1-2):140-6.
  32. Aburjai T, Natsheh FM. Pflanzen, die in der Kosmetik verwendet werden. Phytother Res. 2003;17(9):987-1000.
  33. Forero-Doria O., Flores M., Vergara C.E, Guzman L. Thermoanalyse und antioxidative Aktivität von Öl, das aus dem Fruchtfleisch reifer Avocados gewonnen wird. J Therm Anal Kalorien. 2017;130:959–966. doi: 10.1007/s10973-017-6488-9.
  34. Flores M, Saravia C, Vergara CE, Avila F, Valdés H, Ortiz-Viedma J. Avocadoöl: Eigenschaften, Eigenschaften und Anwendungen. Moleküle. 2019 Jun 10;24(11):2172. doi: 10.3390/Moleküle24112172. PMID: 31185591; PMCID: PMC6600360.
  35. Chaikul, P., Manosroi, J., Manosroi, W., & Manosroi, A. (2012). Verbesserung der Melanogenese von gesättigten Fettsäuremethylestern in B16F10-Melanomzellen. Advanced Science Letters, 17(1), 251-256.
  36. Werman, M. J, Mokady, S., Ntmni, M. E, & Neeman, I. (1991). Die Wirkung verschiedener Avocadoöle auf den Kollagenstoffwechsel der Haut. Bindegewebsforschung, 26(1-2), 1-10.
  37. Naeimifar, A., Ahmad Nasrollahi, S., Samadi, A., Talari, R., Sajad Ale?nabi, S., Massoud Hossini, A., & Firooz, A. (2020). Vorbereitung und Bewertung einer Anti-Falten-Creme mit Safranextrakt und Avocadoöl. Journal of Cosmetic Dermatology, 19(9), 2366-2373.
  38. Woolf, A., Wong, M., Eyres, L., McGhie, T., Lund, C., Olsson, S., & Requejo-Jackman, C. (2009). Avocadoöl In Gourmet- und gesundheitsfördernde Spezialöle (S. 73-125). AOCS-Presse.
  39. Ranade, Shruti & Thiagarajan, P. (2015). Eine Rezension über Persea Americana Mill. (Avocado) – Seine Frucht und sein Öl. Internationale Zeitschrift für PharmTech-Forschung. 8 72-77.

Kommentare 0

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen

    1 out of ...